© 2011 Boys Don't Cook Coledampf

I know who made my shoes


Gestern Abend. Kreuzberg. Moritzplatz.

Die Coledampf’s & Companies laden zur Baustellenparty.

Wo bis vor kurzem das heruntergekommene Bechsteinhaus einen bedauerlichen Anblick bot, ragt nun grauer Waschbeton in den Himmel. In nur wenigen Monaten ist hier ein Gebäude entstanden, das von seinen Bauherren als „Zentrum für Kreative“ betitelt wird. Neben dem Aufbau Verlag zählen Galerien, Möbeldesigner und sogar ein Club zu den Mietern der ersten Stunde. So auch die Coledampf’s & Companies.

Coledampf’s & Companies sind mehrere kulinarische Geschäfte in einem. Da wäre zum Beispiel die vielen noch aus der Alten Schönhauser Straße bekannte “Kochlust” Kochbuchhandlung, die „Essbaren Landschaften“ mit ihren hochwertigen Kräutern, das “Garcon Magazin”, ein Café und nicht zuletzt das “Coledampf’s CulturCentrum”. Wer jemals eine der beiden Berliner Filialen besucht hat, wird den charismatischen Besitzer Andreas Langholz in lebhafter Erinnerung behalten haben. So verwundert es auch nicht, dass der Hausherr selbst zum Mikrofon greift um die Gäste willkommen zu heißen.

„I know who made my shoes“ betitelt Langholz die Geschäftsidee, was ausdrückt, dass es an diesem Ort zukünftig nicht um den schnelllebigen Konsum, sondern um das Verstehen, Hinterfragen und Genießen von Kulinarik gehen soll. Nachdem er nach und nach die Mitstreiter des Projektes vorgestellt hat, fühle ich mich auf sympathische Weise an den Film „Born to be wild“ erinnert, in dem ein paar in die Jahre gekommene Herren es der Welt noch einmal beweisen wollen.

Alles in allem darf man sehr gespannt sein, wie sich dieser Ort entwickeln wird. Nicht zuletzt auch deshalb, weil die Lage durchaus gewagt ist. An der Schnittstelle zwischen Kreuzberg und Mitte gelegen, kommt es hier nicht selten zu Übergriffen und Anschlägen von Gruppierungen, die u.a. steigende Mietpreise durch Luxussanierungen befürchten. Ironischerweise waren horrend gestiegene Mietpreise in Mitte auch der Grund, warum sich die Kochlust hier nun neu ansiedelt.

Die offizielle Eröffnung ist für Mitte Juni geplant.

Aufbau Haus

Coledampf’s CulturCentrum

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>