© 2011 Boys Don't Cook Direkt_Indirekt_Grillen

Direkter und indirekter Freistoß


Das Wetter kann mich mal.

Trotz des morgen zurückkehrenden Tiefdruckgebietes, habe ich mich entschieden in die Grill-Aufrüstung zu investieren.

Nicht, dass es mein 11 Euro Grill nicht mehr tun würde.
Nein, ich möchte nur einfach den seltenen Augenblick des Grillens komplett auskosten.

Also Sonntag bei Hornbach online einen Weber Grill gekauft und Dienstag zusammen geschraubt – wenn nur alle Dinge so schnell gingen.

Das besondere, ab jetzt wird nicht nur direkt sondern auch indirekt gegrillt.
Diesen Unterschied kannte ich bislang nur vom Fussball.

Direkt meint, das Grillgut liegt auf einem Rost über den breit verteilten Kohlen.
Beim indirekten Grillen wird die Kohle an beiden Seiten des Grills verteilt und die Mitte frei gelassen. Setzt man dann eine Haube auf den Grill, entsteht eine Hitzezirkulation. Diese Methode eignet sich z.B. für Hähnchenschenkel, die bei der direkten Methode zwar von außen sehr schnell knusprig, von innen aber nicht gar werden.

So, genug der Theorie. Ich will grillen!

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>