© 2012 Boys Don't Cook Tomatenhuhn

Huhn im Pool

Bier, Hamburger… Leute, hier kommt die Kulinarik zu kurz.
Wenn man mich Fragen würde, was ich auf eine einsame Insel mitnehmen würde, wäre meine Antwort vermutlich „ein Huhn“.

An dieser Stelle möchte ich kurz innehalten und die Leser verabschieden, die soeben nicht an Essen gedacht haben.

Die restlichen 5% Prozent, dürfen hier weiter lesen.

Also, zurück zum Huhn. Für mich gibt es kaum etwas besseres, als ein in irgendeiner Form gebratenes Huhn. In Kombination mit Tomaten ergibt es einen sensationellen Geschmack. Daher kam ich nicht umher, dieses Rezept der Essen&Trinken auszuprobieren.

Simpel, schnell und lecker…

Man nehme eine große Dose Tomaten und schütte sie in eine Schüssel. Die Tomaten werden mit der Hand zermanscht. Wer Kinder im Haus hat, kann an dieser Stelle einen lustiges „Hilfe, ich habe mir in die Hand geschnitten-Witz“ einbauen. Bei mir glotzt nur ein Kater und der fällt auf solch infantile Späßchen nicht herein. Reste von Tomatenstrunk einfach raus fischen. Die Tomatensauce mit Salz und Pfeffer abschmecken, zwei angedrückte Knoblauchzehen dazu und mit Majoran abschmecken… Wer mag, gibt ein wenig Zucker dazu. Und, zwei Lorbeerblätter dürfen mit in die Tunke.

Das Ganze wird in ein Auflaufform gefüllt. In diesen edlen Swimmingpool springt ein halbes Biohuhn, das sich zuvor mit Paprikapulver und Salz und Pfeffer auf die bevorstehende Sonne des Ofens vorbereitet hat. Diese misst 200 Grad und das für ca. 45 Minuten.

Und was die Insel angeht. Ich lass das Huhn zuhause. Es sei denn man gönne mir zusätzlich eine Dose Tomaten…

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>